Wigan Athletic - Barnsley FC 3:2 (0:1)

Championship (2. Liga England)

13.04.17

DW Stadium (25.183)

Zuschauer: 10.838 (1.183 Gäste)

   Eintritt: 10£


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Hallo, I bims 1 Groundhopper.
Die Osterfeiertage sollten diesmal nicht mit Eiersuche verschwendet werden, also wurde frühzeitig von mir ein ordentliches Programm auf der Insel zusammengestellt und dem Osnabrücker Hopperforum vorgestellt. Von Donnerstag bis Ostermontag sollten 6 Spiele angefahren werden und die Mietkarre füllte sich recht schnell. Nach dem üblichen Hin-und Hergeschiebe wie in der Zentrale der FIFA stand dann aber auch die 4er Truppe um Lalle, Fabian und Thomas fest. Der Spielplan und die Flugpreise legten schnell den Norden Englands als Ziel fest, so ging es also für mich und Lars bereits am frühen Donnerstagmorgen los Richtung Hamburg um von dort den Realpreisbomber Richtung Manchester zu besteigen. Am Gate traf sich bereits die gesamte Panikmeute der Bundesrepublik um sich bereits eine Stunde! vor Boardingbeginn die Füße in den Bauch zu stehen. Selbigen befüllten wir dann lieber mit dem ersten frisch gezapften Pils des Tages, bevor es mit einer dreiviertelstündigen Verspätung und somit ohne Ryanair-Jingle losgehen konnte. Da wir beiden natürlich nun viel zu früh waren, galt es noch etwas Zeit totzuschlagen wie eine Malariamücke in Angola. Dafür ging es für 5£ in die Innenstadt um erstmal den Hunger auf Schmieressen in der Piccadilly Tavern zu befriedigen. Bacon-Cheeseburger und wie in England üblich nicht so geile Pommes sollten es sein und nachdem wir kapiert hatten, dass an der Bar bestellt wird schmeckte es sich ganz ordentlich. Das erste Strongbow gönnte ich mir auch dazu und nun sollte es zum National Football Museum gehen. An der Kasse wurden wir um eine freiwillige Spende von 6£ gebeten, welche die klammen Hopper aber dankend ablehnten und so gratis den Kulturground abhaken konnten. Neben einigen Trophäen und alten Trikots und einer Sonderausstellung zur WM 1966 gab es mir persönlich aber zu viel interaktiven, kommerziellen Mist und daher ging es auch recht schnell wieder raus und zum gebuchten Apartment. Kurz eingecheckt und ne Stunde auf's Zimmer gehauen bevor es in den gegenüberliegenden Crown & Kettle Pub ging und die App untappd mal wieder mit neuen Bieren/Ciders gefüttert wurde. Wir machten uns auf zur Victoria Station und so mit Gammelzug auf nach Wigan, wo wir uns am Stadion mit Thomas verabredeten. Mit dem ehemaligen Erstligisten sollte für mich hier heute Länderpunkt 28 fallen. Nach Länderpunkten wie Macao und den Philippinen kann man dann auch mal so langsam hier zum Fußball gucken einfliegen. Das DW Stadium ist ein modernes Stadion und an allen Ecken offen, erinnert so etwas an Utrecht. Die Ticketbeschaffung war im Vorfeld meine Aufgabe und um die Privatinsolvenz abzuwenden machten wir uns halt mal etwas jünger als wir sind. Gut nur, dass 3/4 der Besatzung mit Bart aufliefen, trotzdem klappte die Nummer ohne Probleme. Die Angst vor einer Beinfreiheit wie im Flugzeug wurde schnell beigelegt, die Plätze in der ersten Reihe brauchten wir gar nicht erst. Wigan tief im Abstiegskampf brauchte heute dringend einen Sieg um unten rauszukommen, das Stadion wird hier inzwischen bei Heimspielen nicht mal halbvoll, Barnsley dafür mir ordentlichem Gästemob. Noch vor der Pause gab's im Gästeblock den ersten Jubel, aber erst der zweite war dann typisch englisch, brachial laut und explosiv wie ein Vulkan, das können die Pommespanzer einfach. Natürlich kamen jetzt die ersten "You're going down!" Rufe der Barnsley Fans an den Heimanhang und die ersten blau-weißen hauten bereits ab. Bis in der 66. Minute Nicky Powell eingewechselt wurde, war das hier eine ganz traurige Veranstaltung. Aber dank eines 11 Minuten Hattricks drehte Wigan das Ding noch und die Meute hatte jetzt richtig Bock, der Pöbel wandte sich jetzt natürlich zum Gästeblock und spätestens als eine Reihe von ca. 10-jährigen Jungs plötzlich blankzog und mit den Trikots Richtung Gäste winkte war es ein würdiger Länderpunkt. Nach Abpfiff ging es zurück zum Flughafen um Fabian einzusammeln und die Besatzung komplett zu machen. Er wartete wenigstens bereits mit einer Palette Karlsberg und im Gullivers wurde noch der neue LP begossen, ehe es mit Schmieressen zurück ins Apartment und auf die Schlafcouch ging.