VfL Osnabrück - FC Rot-Weiss Erfurt 0:1 (0:1)

 3. Liga

15.09.17

Stadion an der Bremer Brücke (16.130)

Zuschauer: 7.782 (~150 Gäste)

   Eintritt: frei - Dauerkarte


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.


Nach dem Stolperstart in Liga 3 konnte sich der VfL langsam fangen und spielte die letzten 3 Spiele zu Null, blieb also ungeschlagen.
Nach dem Abgang einiger Leistungsträger wurde meiner Meinung nach auf Schlüsselpositionen zum Teil darauf nicht reagiert. Gerade der rechte Verteidiger ist in Form von Kim Falkenberg nicht drittligatauglich. Auch heute: Kaum Zweikämpfe gewonnen, hohe Fehlpassquote.
Der Angriff zum 1:0 für RWE fiel jedoch nach einem Angriff über unsere linke Seite, wobei aber die gesamte Viererkette schlecht aussah. Keine Zuordnung im Zentrum, wo Razeek den Minutenzähler ohne Gegentor von Marius Gersbeck wieder auf 0 setzte.
Der Jubel im Gästeblock noch verhalten, da die Szene um die Erfordia Ultras noch im Stau stand und die Staatsmacht kurzerhand noch die Eingänge am Stadion dicht machte. Vollzählig war man erst kurz vor dem Halbzeitpfiff, legte dann aber für den mitgebrachten Haufen einen ordentlichen Auftritt hin.
Das Spiel wäre eigentlich ein klassisches 0:0 gewesen, da beide Teams wenig Druck in der Offensive entwickelten. Gerade bei Eckbällen springt viel zu wenig für uns raus.... Über 10 Ecken ohne Torerfolg ist einfach eine zu schwache Quote.
Die Schlussphase mit dem Gewusel im Erfurter Fünfmeterraum in letzter Sekunde brachte das Stadion nochmal zum kochen und auch sonst war die Stimmung in der Ost top.
Die Drangphase der lila Jungs zum Spielende lässt dennoch auf einen erfolgreichen Ausgang des Derbys hoffen.

Zieht den Meppener'n die Gummistiefel aus!