SV Bad Bentheim - SV Bad Rothenfelde 3:2

Landesliga Weser-Ems (6. Liga Deutschland)

17.05.17

Sportplatz Große Maate (2.000)

Zuschauer: 150

   Eintritt: 5€


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Die Komplettierung der Landesliga Weser-Ems sollte weiter vorangetrieben werden, wie der völlig ermüdete Halil Savran von seinem inneren Kampfhund. Der Typ fehlte die Saison einfach zu lange... Im Glutofen OS wurde zeitig der Feierabend eingeläutet und die ersten Weizen den Schlund heruntergegossen, ehe es mit dem Rest der Runde Richtung Holland gehen sollte. Kwasi (höhö) mit der letzten Ausfahrt schafften wir vor der Grenze noch den Absprung Richtung Bad Bentheim. Endlich wurde mal wieder auf der Rückbank Platz genommen, ehe man dank Sperre der Autobahnausfahrt über Stock und Stein fahren durfte. Die Anlage mit 3 Plätzen jetzt keine 10, die Tribüne ist das, was man in der Landesliga erwarten kann, nicht mehr und nicht weniger. Einzigartig in dieser Spielklasse allerdings der Ausblick auf die Burg, wobei Lars wohl ein feuchtes Höschen bekommen haben dürfte. Für 5 Taler gab es nix... Kein Ticket, nichtmal eine Abrisskarte. Schwach... Da bekomme ich bei Ronny auf der Bitterfelder Kirmes mehr für mein Geld! Wenn man überlegt, welche Mühe sich da andere Klubs der LL Weser-Ems machen, erkennt man schnell, dass die Bedingungen hier nunmal eher Bezirksligafußball ermöglichen. Genau dahin geht aktuell auch die Reise, sportlich ist man bereits abgestiegen, aber man weiß in Deutschland ja nie wen die nächste Insolvenz trifft. Der Kick war ähnlich hitzig, wie das Wetter, denn Bad Bentheim wurde zunächst das 1:1 anerkannt und nach vehementem Protest der Gäste wieder aberkannt. Szenen, die man sonst nur aus Griechenland kennt... Wenige Minuten später dann doch der Ausgleich. Ehe sich Rothenfelde innerhalb von 3 Minuten um 2 Feldspieler bringt. Erst eine gelb-rote Karte, dann brannten bei Tardeli Malungu (dem Bruder von Addy-Waku Menga) die Sicherungen durch, wie beim thailändischen Kabelsalat, nachdem er gefoult worden war. Tätlichkeit, glatt rot, bitte gehen Sie nicht über Los und ziehen keine 200€ ein. Den fälligen Freistoß drückten die Gäste irgendwie über die Linie. Bad Bentheim rannte in doppelter Unterzahl natürlich nochmal an und schaffte nach dem Ausgleich sogar noch die Führung in der Schlusssekunde.