SC Cambuur-Leeuwarden - Telstar 2:1 (0:1)

Eerste Divisie (2. Liga Niederlande)

01.12.17

Cambuur Stadion (10.000)

Zuschauer: 6.769 (11 Gäste)

   Eintritt: 15€


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Liebe Freunde des gepflegten Montagabendprogramms.
Nein, nicht TSV Steinbach gegen Offenbacher Kickers bei Muttis ziehen LKW TV.
Ich meine die Live-Sessions mit den Helden der Kinder und Jugendlichen.
Stars zum anfassen wie Gayson Stanley und Jojo "The Backpacker" Liebnau, warmherzige Groundhopper, Rockstars wie du und ich.
Jetzt verstehen wir uns, oder?

Könnt ihr euch an die Frage aus einer Live-Show nach den hässlichsten Grounds erinnern?
Der Capo der Backpacker antwortete hierauf "Jedes Stadion in der zweiten holländischen Liga!"
Wilkommen also nun zu meiner persönlichen Ausgabe Nr. 8/20 beim Unterfangen auch die geächtetesten Stadien der Welt zu besuchen. Spannende Berichte und Modelle zum Nachbauen, nur im Zeitschriftenhandel und von D'Agostini.

Ilka und Marcel kotzen bereits jegliche Frikandel & Friet, die sie jemals gegessen haben aus, wenn sie mein aktuelles Groundkonto von 40 in den Niederlanden sehen.
Egal, wir gehen auch dahin wo es wehtut (ähnlich wie Fabian in Peru), also kommt mit auf eine schöne Fahrt ins arschkalte Friesland zu dem Musterground dieser Liga, nur echt mit 10.000 Teilen aus dem Baukasten.

Neben mir konnten sich auch Marcel und Sven zu diesem Leckerbissen aufraffen und somit stand einem optimalem Wochenendauftakt nichts mehr im Wege.
Mit dem Auto geht es bis nach Leeuwarden ganz schnell, da die Route durch das Emsland führt. Hier leben nur Kühe und Schweine und die können bekanntlich kein Auto fahren, also sind die Straßen meistens sehr leer. Das ist toll.

Der Verwaltungssitz der Provinz Friesland ist mit knapp sechstelliger Einwohnerzahl eine Großstadt.
Sooo ihr Domino-Day-Junkies und in welcher Stadt fand unser Lieblingsevent bei RTL mit Linda de Mol immer statt?
Korrekt die Stadt mit dem Löwen im Namen durfte dieses Megaevent ab 2002 ausrichten, der Status Kulturhauptstadt Europas 2018 ist da natürlich nur Beiwerk.

Bis dato war ich Augenzeuge von drei Partien des SC Cambuur, allesamt auswärts. Der gelungene Eindruck eines ordentlichen Holland-Asimobs musste heute also auch mal daheim bestätigt werden.
Die Fahrt wie erwähnt sehr kurzweilig bei Top-Lads als Mitfahrern und ein paar Bier, wurde das Stadion eine halbe Stunde vor Anpfiff erreicht.
Auto neben der "Mafia" abgestellt und zur Tageskasse marschiert. Genau, Tageskasse ihr kleinen CC-Monster! Macht euch nicht immer vor den kleinsten Hürden in die Hose 😉
Die Nordtribüne wurde von mir mal spontan als gegenüber der Heimkurve liegend ausgemacht, so weit so falsch. Bereits beim Ordern vom Schmieressen wurde klar, dass hier die Fanszene von Cambuur rumlungert.
Aber halb so wild, wir sind hier immer noch in Holland und nicht im Sofioter Vorort 😁

Technomukke dröhnte bereits aus den Boxen und die Zaunbeflaggung war auch ganz nett, also rein in die Bude, wir postierten uns etwas am Rand Richtung Gästeblock. Hier handgezählte 11 Gäste aus Driehuis, vielleicht ja die zweite Herren 😁
Auf unserer Tribüne dann schon etwas mehr Alarm und Pyro zum Anpfiff, Holland kann definitiv schlechter sein als Cambuur...

Aktuell hinkt man den Ansprüchen aber klar hinterher, denn die heißen eher Eredivisie und nicht Klassenerhalt. Die Stimmung daher gereizt und der Schiedsrichter wurde bei Fehlentscheidungen mit einem klassischen "Hu-Hu-Hu-Hurenjong!" bedacht.

Am Ende dreht die Mannschaft das Spiel und die Fans durch und der Freitagabend fand ein gelungenes Ende.

Eher einer der besseren Teile in dieser Liga, wenn man das Gesamtpaket betrachtet.