PSV Eindhoven - Excelsior Rotterdam

Eredivisie

14.01.17

Ergebnis: 2 - 0

Philips Stadion (35.119)

        Zuschauer: 27.500

   Eintritt: 28€

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Weiter ging die wilde Fahrt nach Aalten kurz hinter der deutschen Grenze. Hier sollte beim AZSV Spiel Nr. 2 des Tages stattfinden. Sollte... Der Schnee hatte den gesamten Naturrasenplatz bedeckt und an Fußball war hier heute nicht zu denken, eher an die Wok-WM...

So fuhr ich direkt weiter nach Eindhoven wo ich beim Best Western Hotel einen echten Schnapper schlagen konnte. 40 € für ein Zweibettzimmer und 4*, das ist doch mal in Ordnung :) Auch mein Golf fand hier gratis den passenden Platz um zu Fuß noch etwas die Stadt zu erkunden, bevor es zum Abendspiel ging. Die Stadt hat mich positiv überrascht, zwar bleiben die großen Highlights fern, aber besonders die Pub Street machte einen coolen Eindruck. Nach etwas bummeln und Frikandel + Frittes im Schmierimbiss Amon, wo der dicke Inhaber schön im Andrés Guardado Trikot an der Fritteuse steht, konnte auch dieser Tagesordnungspunkt als erledigt markiert werden. Fettiges Essen, was vermutlich seit 2 Jahren in der Auslage liegt und von noch fettigeren Menschen zubereitet wird, gehört hier nunmal genauso dazu wie laute Technomusik und sind 2 Gründe, die einem die Veranstaltung, die sonst auch die Beerdigung von Tante Liselotte sein könnte noch schmackhaft zu machen. Schmackhaft war auch der Anblick des Stadions, welcher in Holländ wohl zu den besten gehören dürfte. Für 28€ hatte ich die Tickets im Onlineshop erworben und damit erschreckenderweise noch den niedrigsten Preis für diesen Mist gezahlt. Für uns ging es in den Oberrang, wo wo man einen ganz guten Blick hatte, wo man die absolut überzogene Prematch-Show (ist das amerikanisch genug?) bestens verfolgen konnte. Lichtershow, epische Musik, Pyrokanonen und eine kleine Fahne von Vak T, die zeigen sollte, dass sie halt die größten Eier haben. Diese scheinen ihre Körper derart zu beschweren, dass sie während des gesamten Spiels ihr Maul nicht aufbekommen. Mal ehrlich: hätte ich die Augen geschlossen, hätte es auch mein Bett sein können. Schön warm (wegen den fetten Heizstrahlern), dunkel (wegen des ausgeschaltesten Lichts) und schön still (wegen der nicht vorhandenen Stimmung). Was tut man nicht alles für die Komplettierung... Die Stimmung war am Gefrierpunkt und so hieß es ab ins Hotel und den Abend mit den Highlights im TV ausklingen lassen.