NAC Breda - PSV Eindhoven 1:4 (1:1)

Eredivisie (1. Liga Niederlande)

20.08.17

Rat Verlegh Stadion (19.000)

Zuschauer: 18.788 (~300 Gäste)

   Eintritt: 23,50€


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Nachdem am Vorabend noch nach Mechelen der Zwischenstopp im Hotel angefahren wurde, ging es morgens noch kurz in die Stadt, welche sich richtig lohnt. Leider gab's hier kein Fussball, Karten für KV Mechelen - Royal Antwerpen waren einfach nicht zu bekommen. Verkauf nur für registrierte Mitglieder und auch der Verein stellte sich nach Facebook-Anfrage quer. Dem Spiel mit dem 2:1 Siegtreffer für Royal in der Nachspielzeit trauern wir etwas hinterher, aber wie sagt Lothar Matthäus immer: "Wäre, Wäre, Fahrradkette."
Also am Sonntagvormittag ab über die Grenze, wo die Spielplanwühlmaus 2 Testkicks entdeckt hatte. Leider fanden beide auf dem Nebenplatz statt, also Bier bestellt und im Klubhaus bei Excelsior - Feyenoord Frustsaufen. Der Hunger machte sich bemerkbar und wir fuhren in die Innenstadt Bredas um den Frituurtipp von Tobias (danke dafür) in der Torenstraat aufzusuchen. Frikandel spezial und Fritten mit Joppie Sauce waren solide, hier kann man hingehen
Die Innenstadt von Breda war unerwartet ansehnlich, besonders die Grote Kerk sticht hier raus. In den zahlreichen Pubs war der Fussballanteil auch zur Mittagszeit schon ordentlich und wir fuhren die 2,5 km zum Stadion mit dem Auto, statt wie der Großteil das Fahrrad zu nehmen. Hier ein für die Eredivisie seltener, aber angenehmer Zustand: Gratis parken direkt am Ground, Daumen hoch!
Die Stadionrunde fiel kurz aus, denn von außen ist das Rat Verlegh Stadion doch recht öde. Da gefällt mir das Innere doch deutlich besser, mit steilen Rängen einer der schöneren Neubauten. Beim ersten Heimspiel in der ersten Liga für NAC nach dem Wiederaufstieg war volles Haus garantiert, daher besten Dank an Kees, der uns die Karten besorgte
Auf der B-Side waren bereits schwarz-gelbe Fahnen ausgelegt und es sah stark nach Choreo aus. Der Gästeblock kurz vor Spielbeginn dann auch gut gefüllt, 300 dürften den kurzen Weg mitgemacht haben.
Zum Einlaufen gingen dann wie erwartet die Fahnen in die Höhe und im Mittelteil wurde noch eine Blockfahne ausgerollt. Nettes Bild für dieses tifotechnisch langweilige Land und auch sonst war das ein lautstarker Support der Heimseite. Sportlich hatte Breda keine Schnitte und verlor auch die zweite Partie deutlich. Damit Aufstiegseuphorie nicht direkt wieder verpufft, muss jetzt was Zählbares her.
Aufsteiger Nr. 1
Jetzt fehlt nur noch Venlo