HZVV - PEC Zwolle 0:3

Testspiel

04.07.17

Sportpark Bentinckspark (5.000)

Zuschauer: 2.500

 Eintritt: 7,50€


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Das ist super! Das ist klasse! Neue Chips gibt's an der Kasse!
Nein, das wird keine Liveschaltung von der Hagener Kirmes, sondern zur Abwechslung mal wieder ein Bericht aus Holland.
Die Chips gibt's am Eingang zum Vereinsheim von HZVV damit die Thekenkräfte bei dieser Testspieldelikatesse nicht im Chaos versinken. Zu Gast war heute der nahegelegene Erstligist PEC Zwolle, mit welchem ich bis heute einen klitschnassen Arsch und Fabian's Beinahe-Stadionverbot verbinde. Da der Juli aber wettertechnisch nicht so ein Riesenarschloch wie der Februar ist, konnte ich mich aufraffen die 1,5 h Stunden ins Nachbarland zu brettern. Der Sportpark Bentinckspark hat wie so oft in NL siamesische Zwillingsgrounds. Neben den rot-weißen von HZVV, hat sich auch der blau-weiße VV Hoogeveen hier niedergelassen. Beide haben sich das Baukastensystem "Ausbau an beiden Längsseiten" ausgesucht, ähnlich wie beim Hüftfett der dicken Ikea-Kassiererin. Sieht hier aber dann doch deutlich ansehnlicher aus, für die fünfte Liga eine ordentliche Anlage mit wie erwartet nettem Klubhaus. Sowohl HZVV und auch VV spielen in der 5. Liga, die hier sinnvollerweise Eerste Klasse heißt. Der Staffeleinteiler hat aber definitiv zu viel Schokomel mit Schuss gesoffen, denn die Vereine spielen in unterschiedlichen Staffeln. Wer sich jetzt als Hollandliebhaber Nr. 1 outen möchte, kann diesen Umstand ja mal erklären
Mit den günstig erworbenen Chips wurde erstmal bei Frikandel, Patat Satesaus und Bier zugeschlagen, ehe es zum Platz ging. Allerdings ohne Bier, denn das ist hier am Ground verboten. Dieses Land tut eben einfach alles um sich möglichst unattraktiv zu machen... Die Partie zog ordentlich Zuschauer aus der Region und einige wenige Deutsche an. Eine kleine Gruppe Zwoller Casuals sorgten für ein wenig Stimmung, mehr war auch nicht zu erwarten. Auf dem Feld für Zwolle unter anderem der erst 15! jährige Sepp van den Berg. Hoffen wir mal, dass er schon Sommerferien hat... Auf der Rückfahrt noch in eine Bullenkontrolle geraten, wobei es bei bösen Blicken auf der 10 km/h schnellen Durchfahrt blieb. Mit Slam! ging es auf leeren Autobahnen wieder nach Hause.