HVV Tubantia - RKSV De Zweef 2:1

Eerste Klasse Zondag E (6. Liga Niederlande)

14.05.17

De Bijenkorf (1.500)

Zuschauer: 250

   Eintritt: frei


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Biergarten, ein kühles Weizen, Grill, Live-Musik. Klingt eigentlich nicht nach unseren Nachbarn aus Holland, oder? Der heilige Amateursonntag wurde aber mal wieder dort verbracht, beim Traditionsclub Tubantia Hengelo in der 6. holländischen Liga. Nach meiner Komplettierung der Eredivisie in Amsterdam Anfang März hatte ich erstmal die Schnauze voll von den Käsköppen, aber Amateurfußball macht hier nicht weniger Bock als in der Heimat. Hengelo ist ja eigentlich jedem, der schon mal in den Niederlanden war durch die Autobahnbeschilderung bekannt. Das der klassenhöchste Verein hier nur 6. Liga spielt, überraschte mich schon immer, mit 80.000 Einwohnern hat die Stadt immerhin hakb so viele Einwohner wie die schönste Stadt der Welt. Die A30 wieder so einfach zu befahren wie ein Dreirad, war bis Hengelo in unter einer Stunde bezwungen. Der Sportpark De Bijenkorf liegt relativ am Stadtrand, um das Gelände herum sah es so aus wie im gesamten Emsland: flach, grün, langweilig. Nach der kurzen Fotorunde um die recht neue Anlage samt überdachter Tribüne und natürlich Kunstrasenplatz gönnte ich mir dann ein schönes 0,5 Erdinger. Dass die hier überhaupt Bier außerhalb von Shot-Gläsern verkaufen war mir schon suspekt, der Klubboss laberte mich auch direkt mal an, ob das Zeug nicht "too heavy" wäre. Nach klarem Abwinken meinerseits, merkte er nur noch an, dass es ja tolles Bier sei. Natürlich du Vogel! Ist ja auch keine wasserähnliche Amstel Plörre, sondern ein gutes Hefeweizen aus Bayern ;-)
Die Tribüne zum Saisonabschluss heute ordentlich gefüllt, das Niveau auf dem Rasen aber natürlich ähnlich wie bei den B-Junioren von Vorwärts Eckernförde, aber darauf kommt's ja nicht an. Das Essen, die Möglichkeit innerhalb kurzer Fahrzeit mal was anderes zu sehen und die Chance Slam! endlich wieder im Autoradio zu empfangen, werden mich wohl noch häufiger hier rüber treiben :)