SuS Stadtlohn - Sportfreunde Siegen

Oberliga Westfalen

06.04.16

Ergebnis: 1 - 2

hülsta-Sportpark

Zuschauer: 300

Eintritt: 7 €

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Gemeinsam mit Lars (VEC-Hopper) und Sebastian ging es heute ins beschauliche Stadtlohn zum dortigen Spiel- und Sportverein. Die Fahrt wurde mit einigen Gesprächen über vergangene und zukünfitge Touren gut vertrödelt und das Auto konnte kostenfrei direkt vor dem Eingang geparkt werden.
Neben uns hatten sich auch ein paar Polizisten und Ordner eingefunden um einen der wohl bekanntesten Vereine in dieser Spielklasse in Empfang zu nehmen. Knapp 50 Gäste aus dem Siegerland nahmen die zweistündige Fahrt auf sich um sich das Nachholspiel in der Oberliga Westfalen nicht entgehen zu lassen.
 
Für 7 € bekamen wir eine anständige Eintrittskarte, welche direkt mal vom Ordner in zwei Teile gerissen wurde, wie ich es liebe....
Nun gut, dafür verstanden die zwei älteren Herren an der Bratwurstbude ihr Handwerk und reichten neben ein paar guten Jokes auch das Grillgut samt Brötchen für 2 € über den Tresen.
Das Bier wird für wenig Geld in noch weniger Glas ausgeschenkt, ginge es nach mir wären 0,2 Liter Gläser bundesweit verboten.... Scheinen sie sich wohl aus dem nah angrenzenden Holland abgeguckt zu haben ;-)
 
War das Wetter vor dem Spiel noch in Ordnung, setzte pünktlich zu Spielbeginn ein recht heftiger Schauer ein, ein Flutlicht hingegen setzte heute lieber aus und so waren die perfekten Begebenheiten für einen Amateurkick gegeben :)
Die doch recht krassen Windböen nutzte Stadtlohn zum 1:0, ein ziemliches Traumtor per Heber aus 35 Metern in den Winkel, wobei der Torwart ziemlich alt aussah.
Das die Blau-Weißen ausgrechnet direkt vor den mitgereisten Siegenern jubelten war ziemlich unnötig und so hagelte es einige Bierbecher, wovon auch zwei den Linienrichter erwischten. Das Schöne am Amateurfußball ist aber, dass dieser anstatt theatralisch zu Boden zu gehen oder das Spiel abzubrechen nach kurzer Absprache mit seinen Kollegen einfach weiterspielen ließ, dies aber wohl mit einer deutlichen Ermahnung an die Gäste.
 
Das 1:1 markierte Siegen noch vor der Pause, welches ausgiebig gefeiert wurde. Generell gefielen mir die Gästefans heute ganz gut, für einen Mittwochabend in der 5. Liga war das schon ziemlich in Ordnung. In Häfte 2 drehte Siegen das Spiel vom Punkt , vom Selbigen scheiterte Stadtlohn in der allerletzten Sekunde und verlor damit einen wertvollen Zähler im Kampf um den Abstieg. Auf Seiten der Sportfreunde hingegen wurde noch ein Feuerwerkskörper gezündet und man darf sich weiter berechtigte Hoffnungen auf die Rückkehr in die Regionalliga machen.