Kaya FC - Balestier Khalsa FC

AFC Cup - Gruppenphase

15.03.16

Ergebnis: 1 - 0

Rizal Memorial Stadium

Zuschauer: 1.200

Eintritt: 100 Pesos (ca. 2 €)

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Von Hong Kong aus ging es mit Philippine Airlines weiter nach Manila. Schon vor Beginn der Reise hatte ich einiges Schlechtes über diese Stadt gehört. "Moloch" und "shithole" blieben hierbei hängen. Da wir in der Nacht landen sollten, hatten wir uns im Vorfeld dazu entschlossen nur für die Nacht nach dem Spiel eine Unterkunft zu buchen. Nachdem wir aus dem Arrival - Bereich raus waren, zeigte sich, dass das vielleicht ein Fehler war. Es gab keine Möglichkeit wieder in den Airport zu gelangen, denn ohne Abflug in weniger als einigen Stunden kamen wir nicht rein. Da unser Flieger aber erst am Mittwoch gehen würde, standen wir nun da. Nachdem wir uns umgesehen hatten, wussten wir, dass wir kein Auge zu tun werden. Es lungerten bereits einige seltsame Gestalten im Ankunfsbereich herum und nun war mir auch klar, dass mein Airbnb-Host mit dem Satz "Keep an eye on your luggage all the time" Recht hatte. So hieß es für uns bis Sonnenaufgang ausharren und auf das Gepäck aufpassen. Nach gut 2 stunden, schnappte sich ein paar Meter von uns entfernt ein Typ das Handy einer schlafenden Frau. Eben lag er noch da und hatte "geschlafen" und kurze Zeit später waren er und das Handy verschwunden. Die Frau wachte später auf und bemerkte ihren Verlust und jetzt spätestens auch alle anderen, denn die Aufregung war dementsprechend groß. Unser Schlafplatz wurde folglich durchgehend von Polizei und Security bewacht, was mich dazu animierte wenigstens noch kurz die Augen zu schließen. Nachdem unser Zimmer bereit war ging es mit dem Taxi zum Hotel, welches in unmittelbarer Nähe zum Rizal Memorial Stadium liegt. Der Blick aus dem 23. Stock unseres Zimmers direkt auf Stadion, Hafen und den gesamten olympischen Komplex entschädigten dann für die Strapazen der letzten Nacht. Ohne große Sightseeing - Pläne, denn die Aussage "Moloch" kann ich etwas bestätigen und durch die kurze Nacht, holte ich etwas Schlaf nach und wir bummelten noch kurz durch die Gegend. Die Vorbereitungen zu diesem internationalen Spiel konnten wir bereits aus dem Fenster verfolgen und entschlossen und nun ins Stadion zu gehen. Die Eintrittspreise waren mit 20 Pesos (ca. 40 Cent) für die Kurve und 100 Pesos (ca. 2 €) extrem günstig, so dass man sich die Haupttribüne "gönnen" konnte. Die Haupttribüne füllte sich ganz gut und es wurden aufblasbare, gelbe Klatschpappen verteilt. In der Kurve standen die Ultras Kaya und wussten durch rhytmische Lieder mit spanischer/argentinischer Herkunft zu gefallen. Auch Einflüsse durch Clubs wie Ajax oder Celtic konnte man erkennen. Wer beispielweise die Junior-Capo-Aktion von Celtic kennt wird genau diese hier mit "Come on you boys in black" wiederfinden. Das Spiel war recht langweilig, Kaya konnte das Ding nicht frühzeitig nach Hause bringen, sackte am Ende aber trotzdem die 3 Punkte ein. Die Mannschaft wurde frenetisch von den Fans gefeiert. Sehr emotional das ganze Spektakel und wir genossen die Rhytmen und Gesänge noch ein wenig, ehe wir uns auf den Weg zurück aufs Zimmer machten.