FC Flora Tallinn III - JK Tallinna Kalev II

Esiliiga B

11.06.16

Ergebnis: 2 - 1

Sportland Arena (800)

Zuschauer: 20

Eintritt: frei

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Abpfiff in Lettland und damit auch Wechsel am Lenkrad. Für die nächsten 350 km war der Skoda Rapid mein Baby und es ging zum nördlichsten Punkt unserer Reise nach Tallinn. Kurze Rückblende zur eigentlichen Tourplanung: Normalerweise hätten wir jetzt schon auf den Länderpunkt Estland angestoßen nachdem wir diesen in der Le Coq Arena gekreutzt hatten. Tja, mal verliert man, mal gewinnen die anderen.... Das Spiel wurde verlegt und ich setzte das Gefährt zur wohl fragwürdigsten Fahrt meines bisherigen Lebens als Groundhopper, nein eigentlich meines gesamten Lebens in Bewegung. 850 Kilometer. Für ein Drittligaspiel. IN ESTLAND! Eigentlich darf man davon keinem was erzählen, ich machs jetzt aber trotzdem ;-)

Über leere Landstraßen, durch tiefsten Wald und im verregneten und dunklen...Moment, dunkel? Wir trauten unseren Augen kaum, die Handyuhr zeigte uns kurz vor 1 Uhr in der Nacht an, der Himmel aber wurde immer heller, je weiter wir gen Norden kamen. Ging die Sonne jetzt einfach nicht unter und einfach schon wieder auf? Egal, ein absolut beeindruckendes Schauspiel was uns dazu bewegte kurz rechts ranzufahren und ein paar Schnappschüsse einzufangen. In der estnischen Hauptstadt angekommen parkten wir erst kurz vor dem gebuchten Knight House und luden unseren Kram aus, bevor wir uns auf Parkplatzsuche begaben. Dabei sollte ein naher, günstiger Parkplatz angesteuert werden. Unsere Karre stellten wir hier auch ab, aber wie zur Hölle das Bezahlsystem mit dem Handy hier funktionieren sollte, konnte unser Estnisch leider nicht erklären. Den Volkshochschulkurs hierzu werde ich aber wohl auch zukünftig schwänzen...

Nun ging es noch in die Stadt, in einer Rockerkneipe wurden die ersten lokalen Biere bestellt und sich mit extrem lästigen Esten "unterhalten". Wir wollten dann aber auch endlich in die Kiste fallen und gönnten uns noch ein gute Nacht Bierchen.

Morgens wurden wir beide recht spät wach und wirklich fit waren wir beide defintiv auch nicht. Egal, der Länderpunkt wartet nicht und so ging es ab zum Auto... Achja, scheiße da war ja noch was. Wir hatten ja gar nicht gezahlt... Der Skoda ließ sich aber noch am Ort des Vorabends wiederfinden und ein Knöllchen gab es auch nicht. Glück gehabt :D

Pünktlich kamen wir an der Le Coq Arena an, unser Spiel war heute in der Sportland Arena, wobei Arena hier definitiv das falsche Wort ist. Zeitweise über 20 Zuschauer konnten sich für den Kick begeistern und ich fand das Spiel vor allem aufgrund der abgrundtief schlechten Leistung des Gästekeepers ganz amüsant. In der Halbzeit schaute ich noch kurz beim Sportland (Fanshop) vorbei, die Preise schreckten mich aber ab, dass es hier neben Barca und Realtrikots auch ein signiertes Trikot samt Rahmen von Augsburgs Torwart Marvin Hitz gab, fand ich dann aber wieder ganz witzig.

Nach Abpfiff machten wir ein kurzen Stop im Supermarkt um uns für die Rückfahrt zu versorgen, welche ja wie erwähnt nicht ganz kurz sein sollte. Einen Dönerteller mit Pommes genehmigten wir uns auch noch und die 600 km vergingen ja quasi wie Flug.*hust*

In Vilnius bezogen wir unser Quartier und machten uns noch auf in die Altstadt, welche diesmal deutlich besser gefüllt war als am Anreisetag. Nachdem ich relativ früh gegen 2 Uhr wieder im Bett lag, zauberte Thomas noch bis ca. 5 Uhr weiter, was am morgen danach folgte möchte ich jetzt nochmal in aller Ausführlichkeit zelebrieren:

 

Der Tag der Abreise oder "GUINESS WORLD RECORD - Versuch, Schnellste Zeit vom Bett bis zum Gate"

 

08:45  Ich wache auf und schaue routinemäßig auf mein Handy. 08:45. 08:45?????? Fuck!

Der Flieger geht um 10, das Gate schließt um halb 10! "Thomas, es ist 08:45!" "Dein Ernst???"

 

08:50 Ich stehe unter der Dusche, wie jeden stinknormalen Morgen. Warum zur Hölle dusche ich gerade? Wir haben extremen Zeitstress, aber hey warum nicht nochmal eben duschen? Scheint wohl wieder die Gewohnheit zu sein.

 

08:58 Die Taschen sind gepackt, das Zimmer muss ich noch bezahlen, also Schlüsselabgabe beim Typ an der Rezpetion. "Everything ok!" Alles klar und jetzt nichts wie weg hier!"

 

09:00 Thomas hängt sich vollkommen verkatert ans Steuer. Egal irgendwie müssen wir auch noch den Mietwagen los werden.

 

09:12 Kreuzung. Rote Ampel. "Scheiß drauf, die ist wichtig!" Mit einem Affenzahn brettert Thomas durch die Innenstadt von Vilnius, die Geschwindikeit wäre vermutlich sogar auf der Autobahn hier zu schnell gewesen. Ich fühle mich wie ein Rally-Beifahrer, irgendwie macht das Bock hier!

 

09:17 Letzte Tanke vorm Airport. EC-Karte rein, auftanken! "Check mal die Tankfüllung!" "Fehlt noch!" Nochmal der ganze Scheiß... Die lettischen Bierdosen fliegen noch aus dem Kofferraum, wir wollten ja "nur" durch Litauen cruisen...

 

09:21 Ankunft am Flughafen. Mietwagen abstellen. Schlüsselabgabe. Läuft! Ab zum Gate!

 

09:27 Sicherheitsschalter. Ich gehe soweit durch. Irgendein Typ brüllt in litauisch rum. Rucksack auf, Kontrolle! Ist das euer scheiß Ernst? Warum jetzt und was sucht ihr überhaupt?

 

09:30 Ankunft am Gate. Die Schlange ist sogar noch lang genug um sich ein Bier zu kaufen. Top! Vor ner Dreiviertelstunde hab ich noch gepennt. und jetzt sitzen wir im Flieger. So knapp war es wohl selten, Thomas plant nun eine Karriere in der Formel1, ich wünsche viel Erfolg und weiterhin viel Spaß beim Lesen! :)